Mundartlesewettbewerb an der HSF und auf Kreisebene  

Erfolg der HSF im Mundartlesewettbewerb auf Kreisebene

Auch in diesem Jahr (der Wettbewerb findet übrigens alle 2 Jahre statt) konnte die Hauptschule Freudenberg wieder einen Schulsieger (siehe weiter unten) im Mundart- Lesewettbewerb zum Kreisentscheid schicken.

Die 11- jährige Jacqueline Gemp aus Freudenberg- Dirlenbach behauptete sich recht ordentlich bei dem in Feudingen stattfindenden Entscheid auf Kreisebene. Sie konnte mit ihrem Gedicht „De Schnuddebluse“ („Die Mullbluse“) einen beachtlichen 4. Platz belegen.

Von den insgesamt 721 Mundart lesenden Schülerinnen und Schülern des Kreises stammten nur 5 von 26 möglichen aus dem Bereich der Hauptschulen von Siegen- Wittgenstein. Auf Kreisebene traten am 11. Juni 2007 nur 2 Hauptschulen aus Wittgenstein und 2 aus dem Siegerland an. Aus dem Siegerland waren dies nur die Hauptschulen aus Neunkirchen und Freudenberg. 

Die in der Gruppe „Klassen 5 - 8“ gestartete Jacqueline Gemp konnte für ihren recht natürlich und kess vorgetragenen Text voller Stolz eine Urkunde und beachtliche Geschenke in Empfang nehmen.

 

(Artikel Westfälische Rundschau)

 

 

 Jacqueline Gemp (5a) aus Dirlenbach wurde Schulsiegerin der Fünft- bis Achtklässler. Sie setzte sich gegen neun Konkurrenten durch.

 

Tatjana Jung gewann den Wettbewerb der Zehntklässler.

Rektor Helmut Kaufmann mit den Preisträgern und Platzierten Jessica Barbass, Moritz Hofmann, Jacqueline Gemp und Tatjana Jung (vlnr)

 

Federführende Lehrerin und Moderatorin Gertrud Schmidt und Rektor Helmut Kaufmann mit den Siegerinnen.

  Alle Teilnehmer des Lesewettbewerbs

    Der Wettbewerb fand in angenehmer Atmosphäre -erstmals mit Gästen- im Bürgerhaus des Heimatvereins Büschergrund statt.

Auch der ehemalige langjährige Rektor der HSF Hans-Jürgen Simon (2.v.l.) ist als Liebhaber der Mundart aufmerksamer Zuhörer. Karl-Dieter Uebach (2.v.r.), stellvertretender Bürgermeister, erzählte Anekdoten aus seiner Jugend -natürlich auf Platt.

 
Weiteres siehe auch hier   Joachim Tujek, Geschäftsführer des Heimatvereins, begrüßt Gäste, Jury und Wettbewerbsteilnehmer.