Inhaltsverzeichnis   Startseite                            

3.2 Fördermaßnahmen

3.2.1 Leseförderung

Ein Schwerpunkt der Förderung der deutschen Sprache aus dem Bereich „Umgang mit Texten und Medien“ ist die Leseförderung. Die Schüler werden mit Sachtexten, Zeitungsartikeln oder literarischen Texten konfrontiert, diese sollen als Basis des Lernprozesses dienen. Es ist wichtig, dass die Schüler verschiedene Lerntechniken kennenlernen, damit sie danach selbstständig einige Übungen zur Texterschließung oder zur Wiedergabe von Texten mit eigenen Worten bearbeiten und erledigen können.

Das Medium „Buch“ hat an unserer Schule eine große Bedeutung, die sich in einer umfassenden Schülerbücherei wiederspiegelt. Die Schüler sollen Spaß und Lust am Lesen bekommen und darüber hinaus weitere wichtige Funktionen  des Lesens erkennen in Bezug auf Informationsbeschaffung, Bildung und die Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache.

3.2.2 Der mündliche Bereich

Zu dem Bereich „Sprechen“ leistet der Deutschunterricht in allen Jahrgangsstufen einen großen Beitrag. In der Jahrgangsstufe 6 wird aber dieser Beitrag durch den Vorlesewettbewerb besonders deutlich in den Vordergrund gerückt. Die Schüler üben ausdruckvolles Sprechen und Vorlesen in der Klasse.

Wichtig ist, dass die Schüler in allen Jahrgangsstufen sich mündlich zu verschiedenen Themen ausdrücken können, sei es durch das Vorlesen oder durch kleine Referate/ Vorträge, die sie vorher sorgfältig vorbereitet haben. Die Schüler sollen hier auch die notwendigen Arbeitstechniken erlernen und diese durch kleine mündliche Übungen wie die Präsentation von Arbeitsergebnissen wieder anwenden können. Man sollte mit solchen Übungen frühzeitig anfangen im Hinblick auf ein Bewerbungsgespräch für ein Praktikum oder eine Lehrstelle. Es fällt  den Schülern nicht immer leicht, sich vor einer Klasse oder einer Lehrperson sinngemäß, fehlerfrei und deutlich auszudrücken. Das sachbezogene und ausdrucksvolle Sprechen sollte einen großen Wert haben, damit die Schüler sich später einem Vorgesetzten oder einem Firmenleiter gegenüber angemessen vorstellen und ihre Erwartungen formulieren können.

3.2.3 Der schriftliche Bereich

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die schriftliche Anwendung der Sprache, die an unserer Schule die unterschiedlichsten Formen einnimmt. Zu erwähnen wäre hier die regelmäßige Teilnahme mindestens einer Klasse 8 oder 9 an den Zeitungsprojekten, die von regionalen Tageszeitungen angeboten und begleitet werden. Viele Klassen erstellen zu selbstgewählten Themen eine eigene Projektzeitung, die anschließend am Computer bearbeitet und verschönert wird.

Der schriftliche Aspekt wird an unserer Schule stark berücksichtigt, da er ein bedeutender Punkt der Förderung ist. Den Schülern wird durch zahlreiche schriftliche Übungen die Möglichkeit gegeben, Sicherheit in der Rechtschreibung, im Satzbau und in der Ausdrucksweise zu gewinnen.

In den unteren Jahrgangsstufen können Tätigkeiten wie das richtige Abschreiben von Texten oder das Schreiben in Schönschrift im Sinne einer Förderung Anwendung finden, weil richtiges Abschreiben Rechtschreiben lernen heißt. Sinnvoll ist es auch, Wochenpläne zu entwerfen, die auf der Basis der Lernempfehlungen für den jeweiligen Jahrgang erstellt wurden, um die Rechtschreibsicherheit der Schüler zu verbessern. Bei besonderen Schwierigkeiten könnte man für die schwächeren Schüler einen Förderplan aufstellen.

In den weiteren Jahrgangsstufen können andere Übungen benutzt werden zum Beispiel das Auffinden und Berichtigen von Fehlern in vorgegebenen Texten.

3.2.4 Förderung in der deutschen Sprache als Aufgabe des Unterrichts in allen Fächern

Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist eine wesentliche Basisqualifikation. Die neue Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I weist auf den pädagogischen Auftrag hin, die sprachlichen Fähigkeiten systematisch aufzubauen und zu fördern unter Beachtung von Ausbildungsstand, Alter und Muttersprache.

Sprachlich lernen ist Aufgabe des Unterrichts in allen Fächern. Die Bereiche sind: Sprechen, Schreiben einschließlich Rechtschreiben, Umgang mit Texten und Medien, Reflexion von Sprache und Sprachgebrauch.

In allen Fächern sollen die Schüler mit der deutschen Sprache konfrontiert werden, sei es durch das Leseverstehen von fachspezifischen Texten wie in Chemie, Physik, Geschichte und Erdkunde oder durch Klärung von Fachwörtern. Die Schüler sollen lernen, sprachliche Verhaltensweisen wie definieren, interpretieren, diskutieren und  Fachbegriffe ordnen, zu beherrschen.

3.2.5  Unser Ziel

Die Förderung der deutschen Sprache ist eine langwierige Arbeit, die immer wieder neu bedacht werden muss, da man sie an die Bedürfnisse der Schüler anpassen muss. Es ist wichtig, dass die Auswahl der Fördermaßnahmen sich an den im Unterricht festgestellten Defiziten orientiert.

In den meisten Jahrgangsstufen (Klasse 5 bis 8) wurde eine Förderstunde eingeführt, die parallel  läuft, so dass die Kollegen die Schüler je nach Schwächen und Stärken in unterschiedlichen Lerngruppen einteilen können. Manche Schüler brauchen mehr Unterstützung in Mathematik oder Englisch, sie werden dann während dieser Stunde in diesem Fach gefördert. Die Zusammenarbeit zwischen den Kollegen und den Jahrgangsstufen ist ein bedeutender Punkt für die Förderung der Schüler.

Unser Ziel ist, eine gemeinsame Planung in allen Jahrgangsstufen (Parallelarbeiten, Unterrichtsentwicklung, Leistungsbeurteilung) zu entwickeln und  ein Teamteaching in den meisten Klassen zu haben, damit man dadurch besser auf das Bedürfnis jedes Schülers eingehen kann.

Für eine über den Unterricht hinaus reichende Förderung soll in Kürze ein Konzept zur Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe entwickelt werden. Hierfür sollen Lehramtsstudenten im Rahmen eines Praktikums bzw. einer  praktischen Ergänzung zum Studium Betreuungsaufgaben übernehmen.

Wir stellen immer wieder fest: Je kleiner die Gruppen sind desto größer ist der Förderungserfolg. Mit halbierten Klassen könnte man zum Beispiel im Fachunterricht gezielter auf jeden Schüler eingehen,  für die andere Hälfte der Klasse könnte man eventuell eine Förderstunde einplanen.

An unserer Schule sind wir sehr bemüht, Fördermaßnahmen zu entwickeln und zu verwirklichen. Der individuellen Förderung wird an unserer Schule eine große Bedeutung beigemessen. Jeder Schritt ist wichtig, um ein tragfähiges Förderkonzept zu entwerfen und das gesamte Kollegium bringt sich mit großem Engagement in die Weiterentwicklung ein.